< Referenzen

Kiel: Neugestaltung Kleiner Kiel Kanal

Die Straße Holstenbrücke soll zwischen dem kleinen Yachthafen und dem Gewässer Kleiner Kiel städtebauräumlich durch Hinzufügen von verbindenden Wasserbecken aufgewertet werden.

Die Straße Holstenbrücke in Kiel soll zwischen dem "Kleinen Yachthafen" und dem Gewässer "Kleiner Kiel" städtebaulich aufgewertet werden. Die beiden vorhandenen Gewässer werden durch neue Wasserbecken optisch miteinander verbunden. Um den dazu notwendigen Raum zu schaffen, werden der Durchgangsverkehr und die in der Straße Holstenbrücke vorhandenen Bushaltestellen in die Andreas-Gayk-Straße und in den Martensdamm verlegt. Zukünftig wird die Holstenbrücke als Kommunaltrasse ausschließlich von Fahrzeugen des ÖPNV befahren. Um dieses Ziel zu erreichen, mussten die Querschnitte der Andreas-Gayk-Straße und des Martensdamms neu aufgeteilt werden. Bei der Neuaufteilung der Querschnitte wurde berücksichtigt, dass diese zukünftig auch eine Stadtbahntrasse aufnehmen können. Parallel dazu wurden die Führungsformen der Radfahrer an die neuen verkehrlichen Anforderungen und das aktuelle Regelwerk angepasst.

13276 Bild oben
13276 Bild unten2

Auftraggeber

bgmr Becker Giseke Mohren Richardt Landschaftsarchitekten
Prager Platz 6
10779 Berlin
für die Landeshauptstadt Kiel

Bearbeitungszeitraum

seit 2014 (laufend)

Unsere Leistungen

Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 1 bis 6
Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsbeteiligung
Verkehrsführung
Bauphasen
Konzeptplanung zukünftige Straßenbahn