< Referenzen

Hamburg: Busbeschleunigung Hebebrandstrasse zwischen Überseering und Tessenowweg

Umgestaltung der Hebebrandstraße zwischen Überseering und Tessenowweg zur Beschleunigung der Buslinien 20, 26 und 118. Anbindung des neuen Busbetriebshof Alsterdorf über den Tessenowweg.

Zum Programm der Busbeschleunigung in Hamburg gehört die Hebebrandstraße im Norden der Innenstadt.
In der Hebebrandstraße zwischen Überseering und Fuhlsbüttler Straße in Hamburg sollen mehrere dort verkehrende Buslinien beschleunigt werden. Im Zusammenhang mit dem Umbau des Knotens Hebebrandstraße/Rübenkamp wurde auch der westlich davon liegende Abschnitt zwischen Überseering und Tessenowweg überplant. U. a. mit Simulationen wurde untersucht, ob und welcher Form Busspuren zwischen Tessenowweg und Überseering sinnvoll zur Busbeschleunigung beitragen. Weiteres Augenmerk war der Ausbau der Einmündung des Tessenowwegs zur vollsignalisierten Einmündung. Über den Tessenowweg ist der im April 2019 in Betrieb gegangene Busbetriebshof Alsterdorf angeschlossen. Der Verkehr von 330 Bussen und von rund 600 Busfahrern und Busfahrerinnen muss jetzt über den Knoten abgewickelt werden. Darüber hinaus galt es, Überliegerplätze, Wendebeziehungen und die neue Anbindung des Pergolenviertels zu optimieren und an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Größere Flächen der erhalten bleiben Fahrbahnen waren einer Grundinstandsetzung zu unterziehen.
Für dieses Projekt wurde ergänzend eine Studie zur Regenwasserbehandlung in diversen Varianten (Lamellenklärer, Bodenpassagen, Rückhaltebecken) erstellt.

14269 Bild oben
14269 Bild unten mit Plan

Auftraggeber

Landesbetrieb Straßen Brücken und Gewässer
GB Busbeschleunigung
Sachsenfeld 3-5
20097 Hamburg

Bearbeitungszeitraum

2014 - 2019

Unsere Leistungen

Objektplanung Verkehrsanlagen
Lph. 1 bis 6 (Lph. 6 in 2017)
Signaltechnische Berechnungen
Leitungstrassenplanung
Bauphasen- und Verkehrsführungsplanung
Entwässerungsstudie